Mareit

Mareit, eine Fraktion der Gemeinde Ratschings

Mareit ist ein Ort, der in der Südtiroler Bezirksgemeinschaft Wipptal liegt und als Fraktion zur Gemeinde Ratschings gehört. Von den insgesamt 4.300 Einwohnern, die in der Gemeinde Ratschings mit den dazugehörigen Fraktionen wohnen, leben etwas mehr als 600 in Mareit.

Mareit liegt auf einer Höhe von 1.050 Metern über dem Meeresspiegel. Die Stadt Sterzing ist nur acht Kilometer von Mareit entfernt. Bei Mareit befindet sich der Eingang zum Ridnauntal. Und so liegt der Ort eingebettet von grünen Wiesen und umrahmt von den Dolomiten inmitten der herrlichen Landschaft Südtirols.

Wer seinen Urlaub in Mareit verbringt, dem steht mit der traumhaften Umgebung ein Paradies für eine ganze Reihe an sportlichen Aktivitäten zur Verfügung. Im Winter kommen beispielsweise im Skigebiet Ratschings-Jaufen alle Skifahrer und Snowboarder auf ihre Kosten. Zudem bietet das Wipptal selbst im Winter mehr als 100 Kilometer Langlaufloipen. Wanderungen können im Sommer in den umliegenden Bergen unternommen werden. Aber auch für Spaziergänge im Tal gibt es hier reichlich Gelegenheit. Sehr empfehlenswert ist der Wander- und Fahrradweg entlang des Mareiter Baches, welcher direkt in die Stadt Sterzing führt.

Sehenswürdigkeiten in Mareit

Sankt Pankrazkirche

Die Sankt Pankrazkirche befindet sich gegenüber von Schloss Wolfsthurn. Geht man die Stufen von der Anhöhe des Schlosses nach unten kommt man direkt bei der Kirche an. Bei der Kirche St. Pankraz befindet sich auch der Friedhof.

Edelstein-Schleiferei

In Mareit befindet sich mit der Fa. Zössmayr eine Edelstein-Schleiferei. Dieser Betrieb, der als Familienbetrieb geführt wird, befasst sich mit dem Schleifen der Edelsteine und deren optimalen Fassung. Hier werden die Edelsteine vom Rohling bis zum Schmuckstein aufbereitet. Bei der Edelstein-Schleiferei befindet sich ein Verkaufsraum, bei dem der eine oder andere Edelstein auch erworben werden kann. Das Repertoire reicht vom Amethysten bis hin zum Granatstein.

Schloss Wolfsthurn mit Jagd- und Fischereimuseum

Die Sehenswürdigkeit schlechthin ist das Schloss Wolfsthurn in Mareit. Bei dem Schloss, welches sich auf einer Anhöhe etwas oberhalb des Ortes befindet, handelt es sich um ein Barockschloss und gilt als eines der schönsten Schlösser von ganz Südtirol.

Ursprünglich handelte es sich um eine Burg, deren Anfänge nicht genau rekonstruiert werden können. Allerdings weiß man, dass es bereits zu Beginn des 13. Jahrhunderts hier einen Wehrturm gegeben hatte. Das Schloss hat seinen Namen von Rudolfus Lupus erhalten, der Wolfsthurn von den Grafen von Birol zum Lehen hatte. Der Umbau der damaligen Burg geht auf Franz Andreas zu Sternbach zurück. Dieser ließ in der Zeit von 1727 bis 1741 die Burg in die heute vorhandene Schlossanlage umbauen.

In dem Schloss Wolfsthurn ist das Jagd- und Fischereimuseum untergebracht, welches sich – wie der Name des Museums bereits verrät – mit dem Thema rund um die Jagd und die Fischerei beschäftigt. Aber auch über die Geschichte des Schlosses Wolfsthurn kann in dem Museum einiges erfahren werden.

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online